Thorens Buch "Schweizer Präzision" von Joachim Bung

Nicht käuflich
 
Artikeldatenblatt drucken
Art.Nr.: Thorens Buch - Schweizer Präzision
Weiterempfehlen
Thorens Buch
 

Artikelbeschreibung:

 

„Schweizer Präzision − Die HiFi-Plattenspieler von Thorens aus Sainte-Croix“ von Joachim Bung.


ACHTUNG: Die deutschsprachige Ausgabe ist ausverkauft. Ggf. bitte auf die erweiterte englischsprachige Neuauflage zurückgreifen (71 Euro inkl. MWSt und Versand als Einschreiben).
Infos unter http://www.beykirch.net/Thorens/Buch.htm und
http://www.theanalogdept.com/swiss_precision.htm.


Hier geht es um einen interessanten, bislang kaum erforschten Abschnitt der Unternehmensgeschichte und die handelnden Personen, der ausführlich beleuchtet und spannend geschildert wird. Es sind die zehn Jahre zwischen 1957 und 1967, in denen Thorens seinen Weltruf für HiFi-Stereo-Plattenspieler begründete. Klanglich und technisch ihrer Zeit voraus, erlangten die damals in der Schweiz hergestellten und heute gesuchten Modelle Kultstatus. Das gilt besonders für den Thorens TD 124, der mit der gleichen Präzision und Sorgfalt wie die berühmten Schweizer Uhren entstand.

Joachim Bung, TD 124-Liebhaber und -Besitzer fast von Kindesbeinen an, hat dafür rund zwei Jahre lang intensives Quellenstudium betrieben. Er hat wichtige Zeitzeugen befragt und für die Ilustration seines Buches aus dem Fundus von Fachleuten wertvolle Unterlagen gewonnen. Zum Abschluss seiner Recherchen besuchte der freie Journalist die ehemalige Thorens-Fabrik in Sainte-Croix. In dem Jura-Ort gelang es ihm, mit dem 89jährigen Robert Thorens, Chefingenieur und Mitentwickler des TD 124, ein Interview zu führen.

Das 112-seitige Paperback-Buch mit Hochglanz-Umschlag, neuen Farbfotos und der Gestaltung eines Grafik-Designers schildert diesen Abschnitt der langen Thorens-Historie in zahlreichen Facetten. Bereits 2005 erschienen, wurde es von mehreren Zeitungen und Magazinen im In- und Ausland hervorragend besprochen. Wer heute einen Thorens TD 124 kaufen und/oder restaurieren möchte, erhält in dem Werk obendrein wertvolle Hinweise. Damit ist „Schweizer Präzision“ die ideale Ergänzung zur „Thorens-Legende“, wie auch Tom Frantzen in seinem Beitrag „High Fideles zum Schmökern“ im Magazin STEREO (Heft 10/2006) feststellt.